Quo vadis politica?

Veröffentlicht: Februar 14, 2011 in Analyse, Moral & Ethik, PresseFreiheit, VölkerRecht
Schlagwörter:

Politik bezeichnet meiner Ansicht nach heutzutage in dieser pervertierten Welt nicht länger die parlamentarische Vertretung des souveränen Volkes zur Durchsetzung des mehrheitlichen Willens.

Vielmehr steht Politik – gerade in Deutschland – für die Aufrechterhaltung der  ‚Alamo-Stellung‘ vermögender und dementsprechend einflussreicher, elitärer Zirkel. In der deutschen Politik wird die ganze Macht, die nach dem Grundgesetz vom Volke ausgeht (vgl. Volkssouveränität, Artikel 20 Absatz 2), diesem entrissen und auf perfideste Weise gegen das Volk eingesetzt. Perfide deshalb, da diese grundlegende Umkehrung der Volkssouveränität, ohne dass Wissen des Volkes über die wahren Strippenzieher, den geld-geschwängerten  Hintermännern und elitären Lobbyverbänden der Finanz- und Industrie-Kartelle gesteuert wird.

Gegen den Willen des Volkes gerichtete Politik stellt nichts anderes dar, als ein Verbrechen gegen den Grundsatz / das Diktat der Demokratie. Somit stellt die gegebene bundesDeutsche Politik, die den Willen des Volkes bewusst! falsch auslegt, ihn beugt und mißinterpretiert, stattdessen einzig das Recht und die Ideologie der mächtigsten internationalen Lobbys – mithilfe der Fürsprache korruptester ‚Klientel-Organe‘ (Politiker wie Medienbetriebe) – in letzter Instanz durchzusetzen trachtet, ein Völkerrechts-Verbrechen dar. Ein Verbrechen, das geahndet werden muss.

Bestes aktuelles Beispiel für eine vom Lobbying  – ob bewusst oder un(ter)bewusst – geköderte ‚Söldner-Frau‘ / SöldnerIn, gibt Ursula von der Leyen ab. Man sehe sich blos die aktuelle AnneWill-Sendung zum Thema „Das Hartz-Theater – was bekommt die Politik noch gebacken?“ an. Frappierend, wie sie immer wieder vorhandene Vorurteile und Ängste in der Gesellschaft berechnend auszunutzen versucht.

Gegen diese bornierte ‚Sklaventreiber-Mentalität‘, die vonderLeyen hier auf Gedeih und Verderb durchdrücken und zu rechtfertigen versucht, war ‚Zensursula“ noch eine sanfte Brise. Was sich hier nicht mehr verbergen lässt und ungeschminkt zu Tage tritt, sind intolerante, autoritäre Züge – die keinen Widerspruch dulden mögen. Der nächste (Staats-)Faschismus lässt grüßen.

Doch ein Umschwung in der meinungsprägenden Medien-Landschaft wirft seine langen Schatten voraus:

Zum Einen haben die Journalisten ihr Meinungsmonopol verloren. Sie sind nicht mehr die Einzigen, die Meinung machen. Die politische Blogosphäre mag eine relativ kleine und intellektuell inzestiöse Community sein, in der sich viele Freigeister und Irrlichter tummeln – aber die Mission der NachDenkSeiten eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen, denen in diesem Prozess eine deutlich unterschätzte Rolle zukommt, war weitgehend erfolgreich.

Stefan Sasse

Was sich hier seid Langem ankündigt (quasi eine APO 2.0 – AußerParlamentarische Opposition), wird genauso in einem Aufstand einer anfänglichen Minorität gegen das System münden, wie ihn die gottesfürchtigen, gläubigen Menschen in denjenigen arabischen Staaten, deren Glaube und Selbstwertgefühl über Generationen hinweg unterdrückt wurde, nun erleben. Es fehlt nur noch der zündende Funke, der den Flächenbrand entfacht. (ok, die Formulierung [Anspielung] ist zugegebenermaßen im Anbetracht der Geschichte, recht vulgär ^_^)

Übrigens: Von den 187 texanischen Verteidigern Alamos überlebten nur sechs die Belagerung. ‚Remember the Alamo!‘

Advertisements
Kommentare
  1. stardust sagt:

    am beispiel von deutschland, zeigt sich deutlich, politik ist die perversion der unterdrückung der schwachen, durch die starken, allen voran der regierung, die zwar dem souverän, dem deutschen volk einen eid geschworen hat, ihm zu dienen, aber sofort nach dem eid, diesen grundsatz, vergessen hat, wer die eigendliche macht ist, sofort alles dafür getan hat, diese macht an sich zu reissen und mit extremer, paranoischer zielstrebigkeit perfektioniert hat, diese regierung, dient nur sich selbst und ihrem klientel, ja sie denket permanant an die zukunft, aber nur an die eigene, das volk interessiert sie dabei wenig, für sie, ist es nur, der steuerzahler, der ihren wohlstand sichert, sowie der potenzielle wähler, den sie mit einer ans verräterisch grenzenden lügengespinnst und permanenten desinformationen, oder keinen, da ins geheim beschlossenen verordnungen und gesetzen, täglich aufs neue verunsichern und im regen stehen lassen, eine demokratie, wie in der verfassung und dem grundgesetz verankert, existiert in deutschland nicht, das volk hat keinerlei einfluss auf das politische geschehen, obwohl es der „souverän“ ist, hat es keine lobby, die dennoch das wort erheben, fabrizieren nur blauen dunst und fallen stets um, werden zu willfährigen ja sagern, die alles im sinne der „nichtregierung“ abnicken, demokratie und menschenrecht sieht anders aus, das sollte sich eine merkel, in spiegelschrift, auf die stirn schreiben, bevor sie es sich ertreistet, bei anderen staaten, wo auch immer, menschenrechte, ein zu fordern, sie soll erst vor der eigenen tür kehren, bevor sie es vor anderen tut, bleibt nur zu hoffen, dass diese regierung, bei den anstehenden wahlen, ein ding vor den koffer bekommt, der, vieleicht, ein denkanstoss ist, nur angesicht der verblendung vieler im volk, ist genau dieses zu bezweifeln, es gibt zu viele, die den politmist glauben, der ihnen seviert wird, selbst noch, nach zig jahren des lügen und betrügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s