Den postfordistischen Transmissionsriemen durchschlagen

Veröffentlicht: August 19, 2010 in globale Ausbeutung / Raubbau, Initiative

Die AG Georg Buechner bereitet diesen Samstag – wie bereits angekündigt – die Zerschlagung des repressivistischen Transmissionsriemens der ’systemrelevanten‘ Kreditinstitute vor.

Nachdem weder attac (>Vereinigung für eine Besteuerung von Finanztransaktionen zum Nutzen der Bürger<) die letzten zehn Jahre, noch die Europäische Union oder andere Institutionen westlicher Länder innerhalb der letzten zwei Jahre nach der ‚großen Weltwirtschaftskrise‘ es geschafft haben, den ungezügelten, außer Kontrolle geratenen Kapitalismus zu bändigen und eng an die Fessel zu legen, will das sich formierende Bündnis links-sozialer Aktivisten die Sache selbst in die Hand nehmen.

Das Motto: >Die Verursacher und Profiteure der Krise blockieren<

Der Vorschlag: eine bundesweite Aktion zivilen Ungehorsams in Form einer Massenblockade, durch die an einem Arbeitstag ein Knotenpunkt der Finanzwelt in Frankfurt am Main lahmgelegt werden soll: die Börse, die Zentrale der Deutschen Bank oder der Commerzbank

Vorläufiger AktionsKonsens: Wir leisten zivilen Ungehorsam gegen zentrale Verursacher und Profiteure der Wirtschafts- und Finanzkrise. Wir werden entschlossen und vielfältig Zugänge blockieren und niemanden durchlassen. Unsere Massenblockaden sind Menschenblockaden. Von uns geht dabei keine Eskalation aus. Wir sind solidarisch mit allen, die unsere Ziele teilen.
Für Rassisten, Faschisten und Antisemiten ist bei uns kein Platz.

Der Name AktionsGruppe Georg Buechner  rührt von Anfang des 19. Jahrhunderts lebenden deutschen Schriftsteller und Revolutionärs Karl Georg Buechner, der anlässlich einer Schulfeier ein Plädoyer für einen römischen Republikaner (Kato von Utica) gehalten hatte, der aufgrund seiner klaren Auffassungsgabe und unverfälschten Selbstreflektion die dystopische Entwicklung seines sozialen Umfelds wahrnahm und daraufhin Selbstmord aus Liebe zur Freiheit beging.

Unter ‚postfordistischer Transmissions-Riemen‘ verstehe ich folgenden (akademisch-persistenten) Zusammenhang: Das Getriebe der ineinandergreifenden (konvergierenden) und sich teils überlappenden Komponenten >Kapital<, >Medien-Anstalten< sowie >Investment-Strategien< (Hedging von Optionen, Derivaten, strukturierten Produkten). Das intransparente Potential der Investments wird von dem Metier der Finanzanalysten, Investment-Banker und Rating-Agenturen analysiert, auf der Basis eines fortlaufenden status quo bewertet und hinsichtlich ihres inhärenten (oft auch geschmälert ausgewiesenen / beschönigten) Risikos zu wirtschaftlichen (sprich lohnend für den prof. Invest-Geber) Konditionen vertrieben. Der Investor trägt dabei in der Regel mehr Risiko als der Invest-Geber. Auch wenn eine höhere Risiko-Quote auf höhere mögliche Rendite / Multiplikator aufs eingesetzte Kapital schließen lässt, so ist natürlich hierin auch ein höheres (Total-)Ausfall-Risiko inbegriffen – das Ertragskapital kann ohne Absicherung gegen Null schwenken. Deshalb sind sichere >Hedge-Deals< im Prinzip das Finanzinstrument schlechthin, womit die Big Player der Branche kontinuierlich durch gute Connections und faire – durch ihre Handlanger geprüfte – Konditionen immer noch satte Gewinne einfahren.

Die großen Deals gehen in erster Linie an Finanztempeln der Börsenkasino-Paradiese NewYork, London, Shanghai und Frankfurt über die Bühne – rund um die Uhr, zudem werden Aufträge (Calls) nahezu verzögerungsfrei auch auf online-Plattformen bzw. via messaging über digital-kommunikative consumer products (handhelds wie das iphone, blackberry..) angenommen – „money never sleeps!“ Kapital-Akkumulation/-Anwerbung, individuelle Markt-Übereinkunft durch automatisierte Vertragsanbahnung und die Dokumentation & Publikation/Verbreitung statistischer Werte-Reihen finanzieller Investment-Produkte gehen Hand in Hand.

Was die Leit-Medien verschweigen – was niemand wahrhaben will: Wir (Deutschen – zumindeßt die wohlhabenden, gutbürgerlichen 10 Prozent) rufen diese Abwärtsspirale selbst hervor, wir verschlimmern sie beständig – treiben den Keil weiter in die sich weitende Kluft zwischen Arm und Reich hinein. Wir drehen freiwillig immer weiter am Todes-Rad ( bzw. am >abuse-wheel< man / ich habe das Bild von „Mad MaxIII – Beyond Thunderome“ vor Augen).

– weiterführendes hierzu beim Spiegelfechter ->Behemoth – oder mal nach ‚mandrake-mechanism‘ googlen!

Zurück zum Transmissions-Riemen: Diese drei Komponenten (Kapital, Medien, Investments) stellen hierbei die Eckpunkte des Getriebes dar und ermöglichen dem Verschuldungs-Motor, zu dem sowohl die transnational organisierten Institutionen der Weltbank-Gruppe und der Weltwährungsfonds, als auch die Big Player unter den Kreditinstituten (Goldman Sachs, citygroup, JP morganchase, Barclays, Bank of America, Credit Suisse, Deutsche Bank..) gehören, und die eine beispiellose Ausbeutung humaner Arbeitskraft hervorrufen und diese aktiv vorantreiben.

Diese, im Zentrum dieses Schemas stehenden Fixpunkte neoliberalen Wirtschaftens. Den Banken sind Begriffe wie Ethik und Moral fremd (sind sozusagen weg-rationalisiert), sie werden es nicht müde zu betonen, dass sie nur iher Handwerk ausführen. Dieses Handwerk dreht sich in erster Linie um Rendite-Maximierung ihres weitenteils schwer-vermögenden Klientes und genau dieses Maximum an Rendite ist in der Lage, ein Maximum an Übeln herauf zu beschwören. Übel wie einen sich ausdehnenden Welt-Hunger mit Millionen von Toten (Gemordeten) jedes Jahr, eine hohe Kindersterblichkeitsrate durch mangelnde, medizinische Grund-Versorgung sowie die Unterdrückung bis hin zum Genozid ganzer Völker bzw. Ethnien (Palästina, Gazastreifen als ‚open-air‘ Konzentrations-Lager) werden billigend in Kauf genommen. Ja – diese Übel, diese temporären Plagen der Menschheit werden sogar in ihrer Unmenschlichkeit noch übertroffen; übertroffen von einer ökologischen Konterminierung der Kriegs-Arreale auf nicht absehbare Zeit, durch die Truppen der NATO – insbesondere der US-Army in ihren sogenannten >Freiheitskriegen< gegen die Achse des Bösen – welche nicht anderes als imperialistische Invasionskriege zur Ausweitung kapitalistischer Interessen darstellen. Die verschossenen / eingesetzten – immer noch legalen und somit einsetzbaren – Munition- und Bomben-Typen mit einer eindeutig identifizierbaren Konsistenz aus abgereicherten Uran, wird unter Kenntnis der schrecklichen Auswirkungen auf die dort lebenden Menschen (etwa durch gen-verändernde Uran-Belastung – s. Frieder Wagner) nach wie vor bewußt vom industriell-militärischen Komplex gepusht und – genau wie die zahlreichen anderen Übel -durch die Investitionen der Hedge-Fonds sogar noch vorangetrieben.

Denn damit lässt sich am Besten – am Einfachsten Geld verdienen. Nicht mit sozialer, nachhaltiger Werte-Arbeit.

Die Rolle der Medien-Anstalten (ÖR & Private) und Zeitungs-Verlage hierbei könnte man durch eine etablierte, hintergrunds-entfremdete Berichterstattung wesentlicher analoger Zusammenhänge als publizistischen Schutzschild betrachten, der diesen Teufelskreis indirekt legitimiert und gleichzeitig von seinem unangreifbaren Standpunkt der ‚Exekution‘ des staatlichen – durch das Grundgesetz verliehenen (rücknehmbar!) Bildungs-Auftrags aus (im Falle der ÖR), jegliches Aufkeimen alternativer Berichterstattungen als groben Unfug denunziert und wirklich aufklärende Bildungs-Bestrebungen und Anstrengungen zur Massen-Mobilisierung durch unabhängige Sprachrohre auf diese Weise oft zu Nichte macht.

Es findet also wirklich ein Krieg um die Meinung des Volkes – also letztendlich um die Meinung jedes Einzelnen Bürgers statt. Information und Desinformation finden tagtäglich Zugang zu unserer Wahrnehmung. Die Intention ein Signal-Feuer zur Bewältigung der hinter den Schleiern der Mainstream-Medien und -Politik und -Ökonomie allzu präsenten Schlacht um die Meinungs-Vorherrschaft und damit der politischen und legislativen Macht zu setzen, dem in keinster Weise befriedigenden status quo zu einem raschen Übergang in eine neue philantrop-solidarische Ära zu verhelfen, diese Absicht ist es wohl, was viele Unterstützer der AG Georg Buechner verbindet und sie bei der Menschen-Blockade zusammenhalten lassen wird.

Das gesamte Geldsystem ist meiner Ansicht nach nichts als ein stinkender Haufen Scheiße, der es nur einigen Privilegierten erlaubt, jeweils rechtzeitig Geldwerte in Realwerte wie Häuser, Rohstoffe etc. umzutauschen, während sie sich genau diese Werte zuvor und im Nachhinein von der großen Masse der Arbeitsleistenden erwirtschaften und in Folge bezahlen lassen.
Nicht nur der Kapitalismus als idiotisches Zyklussystem gehört abgeschafft; das gesamte Geldsystem gehört ersetzt.

Advertisements
Kommentare
  1. Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s